Abbrucharbeiten beim Zollhausareal

2012

Oktober:
Bauareal wird unter den Zürcher Genossenschaften zum Kauf ausgeschrieben

Dezember:
Einreichung der Bewerbung «Das Zollhaus» der Genossenschaft Kalkbreite

2013

Januar:
Präsentation der Bewerbung vor der Jury

Februar:
Angebot von SBB / Stadt Zürich an die Genossenschaft Kalkbreite zum Kauf des Areals «Zollstrasse West»

25. Juni 2013:
Erste öffentliche Informationsveranstaltung

9. Juli 2013:
Start Entwicklungsphase mit Arbeitsgruppen zu diversen Themen: Das innovative Bau- und Nutzungskonzept wird gemeinsam mit den künftigen NutzerInnen entwickelt. Die erste Phase dauert von Juli 2013 bis Frühjahr 2014. Sechs Arbeitsgruppen entwickeln Visionen zu den Themen «Wohnen», «Gemeinschaft», «Gewerbe», «Kultur», «Aussenraum und Quartier» und «Nachhaltigkeit». Auf dieser Basis erarbeitet die Genossenschaft die Grundlagen für einen Architekturwettbewerb.

23. November 2013:
Zweite öffentliche Informationsveranstaltung

Weiterlesen...

2014

6. Januar 2014:
Unterzeichnung Kaufvertrag

8. Januar 2014:
Annahme Gestaltungsplan im Gemeinderat der Stadt Zürich

15. September 2014:
Annahme Gestaltungsplan durch den Kanton; In Kraft gesetzt durch den Stadtrat der Stadt Zürich

Oktober:
Ausschreibung Architekturwettbewerb

2015

Februar:
Jurierung Architektur Wettbewerb: Mit ihrem Projekt „Esperanto“ setzte sich das Büro Enzmann Fischer Partner AG gegen gut 100 Mitbewerbende durch.

Juni:
Vorprojekt; Arbeitsgruppen starten damit, Konzepte zu diversen Themen zu konkretisieren

2016

Juni:
Vorprojekt; Arbeitsgruppen beenden die konkreten Ausarbeitungen von Konzepten zu diversen Themen

6. Oktober 2016:
Dritte öffentliche Informationsveranstaltung

Oktober:
Eingabe Baugesuch

2017

Januar bis August:
Bauprojekt; Arbeitsgruppen konkretisieren Konzepte zu diversen Themen

April:
Erhalt der Baubewilligung

Mai:
Landübertragung an die Genossenschaft

Juli:
Start des Vermietungsprozesses für die zwei Hallen im Selbstausbau. Mietkollektive können ihre Konzeptbewerbung bis am 1. Dezember 2017 einreichen (Informationen Hallenwohnen)

August:
Genehmigung des Baukredits durch die a.o. Generalversammlung

November – Dezember:
Rückbauarbeiten und Schadstoffsanierungen

2018

März:
Start der Ausschreibungen für die Baugewerke

Mai:
Spatenstich & Baubeginn

Mai bis September:
Aushubarbeiten, Sanierung der Altlasten, Beginn Rohbau

September:
Beginn Rohbau

Oktober:
Gewerbevermietung abgeschlossen

6. November:
UNIA ruft zum Streik auf, die Zollhaus-Baustelle bleibt leer

Dezember:
Neues Hallenwohnen-Konzept wird vorgestellt – statt zweier XXL-Hallen sind nun mehrere S-, M- und L-Hallen geplant

Foto_Zollhaus fliegt

2019

Februar:
Der Vermietungsprozess «Wohnen im Alter» ist abgeschlossen. Im Zollhaus entstehen eine 7-Personen-WG und zwei 3-Personen-WGs für Menschen in der dritten Lebensphase. Der Vermietungsprozess Hallenwohnen beginnt.

März:
Der Erstvermietungsprozess von regulären Wohnungen im Zollhaus wird eröffnet (Bewerbungsberechtigt sind alle Mitglieder, die vor der GV vom 20. Juni 2018 Mitglied der Genossenschaft Kalkbreite geworden sind).

Juni:
Die ErKo kommuniziert über Zusagen beim Hallenwohnen. Beim Erstbezug werden 4 Hallenwohnungen unterschiedlicher Grösse mit mindestens 11, 7, 5 und 2 Personen realisiert.

Juli:
Präsentation der Fassadengestaltung beim Amt für Städtebau. Die Fassade wird wie präsentiert genehmigt.

August:
Kreative Genossenschafter*innen und Zugewandte bemalen in einem grossen Happening die Baustellenwände an der Langstrasse.

Oktober / November:
Die Zollhaus-Bewohner*innen sind komplett. Die angestrebte Durchmischung aus sehr unterschiedlichen Bewohner*innen konnte annähernd erreicht werden. Die ErKo verschickt Zu- und Absagen für die restlichen Wohnungen, Mietverträge werden unterschrieben. Gross-WGs gründen Vereine, die als Mieter*innen gegenüber der Genossenschaft auftreten und mit zwei Mietparteien werden Abklärungen bezüglich Anpassungen für die Rollstuhlgängikeit der Küchen und Bäder in Angriff genommen.

30. November:
Begrüssungsfeier für alle Gewerbe- und Wohnmietenden im Zollhaus. Nach einer Baustellenführung am frühen Nachmittag und kurzen Ansprachen kommen die künftigen Nutzer*innen Zollhaus mittels Spielen und bei Suppe und Brot erstmals ins Gespräch. Die Stimmung ist ausgelassen. Alle rund 150 Anwesenden freuen sich riesig.

2020

16. Januar:
Aufrichtefest im Zollhaus für die Bauarbeiter*innen und Planer*innen. Es ist nicht selbstverständlich, dass auf einer Baustelle alles klappt, wie geplant. Umso freudiger schaut die Genossenschaft anlässlich der Aufrichte auf die verstrichenen eineinhalb Baujahre zurück und konstatiert, dass alle unerwarteten Zwischenfälle dank hervorragender Bauleitung und einsatzfreudiger Planer*innen aufgefangen werden konnten.