Grundrisse Wohnungen Zollhaus

Wohnen

Das Zollhaus bietet eine einmalige Wohnlage inmitten der Stadt Zürich – zwischen dem Zürcher Hauptbahnhof, den Geleisen und dem Langstrassenquartier. Diverse Gemeinschaftsräume, eine sozial durchmischte Mieterschaft und die Bereicherung durch Kultur, Verkauf, Gastronomie und zahlreiche Dienstleistungen machen das Zollhaus zu einem lebendigen Ort des Miteinanders. Eine Dorfgemeinschaft in der Stadt.

Neben Wohnungen für Familien sowie kleineren und grösseren Wohngemeinschaften (1,5 bis 9,5 Zimmer-Wohnungen) bietet das Zollhaus auch Raum für andere, zum Teil neuartige Wohnformen: So erprobt die Genossenschaft Kalkbreite als erste Wohngenossenschaft das so genannte Hallenwohnen. Es handelt sich dabei um eineinhalbstöckige Wohnungen, die quasi im Rohbau vermietet werden und von den Mieter*innen nach eigenen Bedürfnissen selbst ausgebaut werden können. Bislang kannte man diese Wohntypologie nur als halblegale Wohnform in alten Fabrik- oder Gewerbehallen, die in Form von Zwischennutzungen bewohnt wurden.

Ein zweiter Schwerpunkt legt die Genossenschaft im Zollhaus auf das Wohnen im Alter. In einem von langer Hand geplanten, partizipativen Prozess wurden Bedürfnisse und Möglichkeiten diskutiert und erforscht, die ein zeitgemässes und zukunftsorientiertes Wohnen im Alter auszeichnen. So sind drei Wohngemeinschaften ü60 entstanden, die ins Zollhaus einziehen werden.

Im 4. Quartal 2020 können die insgesamt 50 Wohnungen für rund 190 Personen bezogen werden.

Informationen zur Vermietung

Wohnungsmix (Stand November 2019)

  • 11 x 1.5-Zimmer-Wohnungen
  • 9 x 2.5-Zimmer-Wohnungen
  • 2 x 3.5-Zimmer-Wohnungen
  • 7 x 4.5-Zimmer-Wohnungen
  • 7 x 5.5-Zimmer-Wohnungen
  • 6 x 6.5-Zimmer-Wohnungen
  • 2 x 7.5-Zimmer-Wohnungen
  • 1 x 8.5-Zimmer-Wohnung
  • 1 x 9.5-Zimmer-Wohnungen
  • 4 x Hallenwohnungen
  • 6 x Wohnjoker-Zimmer

Total Wohneinheiten: 56 (= 50 Wohnungen + 6 Wohnjoker)

Projektdokumentation mit allen Wohnungsplänen (Stand August 2017)