Cafeteria Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite

Allgemeine Räume

Einige zentrale Gemeinschaftsräume müssen nicht gemietet werden, sondern sind jederzeit frei und kostenlos zugänglich für alle Mieter*innen. Die Raummieten dieser Räume sind in den Wohnungs- bzw. Gewerbemieten eingerechnet.

Caféteria

Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite, Cafeteria

Die zentrale Caféteria ist zugleich Pausenraum und Stube. Es gibt eine einfache Küche zum selber Kochen, eine Kaffeemaschine, 60 bis 70 Plätze an Tischen (max. 120 bei Theaterbestuhlung) und einige bequeme Sessel und Sofas. Die Möblierung wird derzeit von Möbel Zürich, dem Secondhand Möbelladen an der Ecke Kalkbreitestrasse/Urselweg zur Verfügung gestellt und gepflegt. Die Benutzung der Caféteria wie auch der dazugehörigen WCs/Duschen/Garderoben ist für alle Bewohner*innen sowie im Haus Arbeitenden frei. Raum und Ausstattung werden durch die Genossenschaft gepflegt. Sie organisiert auch die Getränke, pflegt die Kaffeemaschine und die sonstigen Geräte. Der Kaffee wird mit der wiederaufladbaren Bicont-Karte bezahlt, für die übrigen verfügbaren Getränke gibt es ein Kässeli. Die Nutzer*innen sind angehalten, ebenfalls das ihrige für Sauberkeit und Ordung zu tun. Am grossen, analogen Anschlagbrett, können Daten von grösseren Veranstaltungen eingetragen werden, es besteht jedoch kein Anspruch auf Alleinnutzung der Caféteria.

Halle

Eingangshalle Kalkbreite

Die Halle ist der zentrale Eingangsbereich mit Desk für Pension und Flexräume, Briefkästen für alle Wohnungen, Eingang zur Caféteria, Bibliothek und Waschsalon. Die Halle steht allen jederzeit offen.

Rue Intérieure

Icon_Rue_Interieure

Die interne Strasse führt durchs ganze Gebäude und verbindet die verschiedenen Treppenhäuser auf horizontaler Ebene. Sie ist Treff-, Austausch- und Aufenthaltsort und somit die Hauptschlagader des Lebens im Haus. Beginnend in der Halle mit dem Desk führt sie an der Caféteria, den Briefkästen, am Waschsalon und an der Bibliothek vorbei hinauf zur Ausleihwand, weiter zu den Gemeinschaftsbüros, den Boxen. Danach windet sie sich über die Wohngeschosse an allen Treppenhäusern vorbei hinauf zu den verschiedenen Dachgärten, der Sauna und der Gartenküche. Im Notfall dient die Rue Intérieure als Fluchtweg. Es gelten deshalb feuerpolizeiliche Auflagen, welche die Bewohner*innen bei der Ausstattung berücksichtigen müssen.

  • Rue Intérieure im 2. Obergeschoss. Rue Intérieure im 2. Obergeschoss.
  • Rue Intérieure im 3. Obergeschoss. Rue Intérieure im 3. Obergeschoss.
  • Rue Intérieure im 4. Obergeschoss. Rue Intérieure im 4. Obergeschoss.
  • Rue Intérieure im 5. Obergeschoss. Rue Intérieure im 5. Obergeschoss.
  • Rue Intérieure im 6. Obergeschoss. Rue Intérieure im 6. Obergeschoss.

Waschsalon

Icon_Waschsalon

Die Waschküche der Kalkbreite hat Aussicht und helles Tageslicht. Acht Waschmaschinen und vier Trockner, ein Waschtrog sowie Ablage- bzw. Arbeitsflächen und individuelle, abschliessbare Kästchen für persönliche Utensilien stehen den Nutzer*innen zur Verfügung. Die Wäsche kann auch im 7. Stock auf der höchsten Dachfläche «Bei den Bienen» sowie in vier Trockenräumen mit Secomaten im UG aufgehängt werden. Der Waschsalon steht rund um die Uhr zur frei Verfügung, er kann aber nicht reserviert werden. Die Waschkosten werden via die wiederaufladbare Bicont-Karte beglichen. Um den Bedarf zu decken, bestehen neben dem zentralen Waschsalon auch im Untergeschoss in drei Treppenhäusern kleine Waschküchen mit je zwei Waschmaschinen, einem Tumbler und zwei Trockenräume mit Secomaten.

Bronx

Icon_Wohnjoker

Die Bronx ist ein multifunktionaler Raum im Untergeschoss Süd, ca. 60 m2 gross. Die Bronx ist unbeheizt, roh, unmöbliert. Eine Lüftung ist vorhanden, aber kein Wasseranschluss und keine WCs. Sie steht den Kalkbreite-Mieter*innen zur freien Verfügung. Über die Nutzung entscheidet der Gemeinrat.

Werkstatt

Die Werkstatt belegt einen Teil der Bronx. Sie ist unbeheizt und prinzipiell immer offen für alle Mieter*innen. Betrieben wird sie von der AG Werkstatt. Hier gibt es eine Werkbank, eine Hobelbank, einfache Werkzeuge wie Schraubenzieher, Hammer und Schraubenschlüssel, assortierte Schrauben, Nägel, usw. sowie ein Holz- und Metalllager. Jede*r Nutzer*in entscheidet selber über den Beitrag an die Unkosten (Kässeli).

Die andere Hälfte des Bronx-Raumes ist momentan ungenutzt und offen für Ideen des Gemeinwerks.

Boxen 1 bis 4

Icon_Cluster

Der Mieter*innengemeinschaft in der Kalkbreite stehen vier verschiedene, nutzungsoffene Räume zur Verfügung. Sie alle sind an der Rue Intérieure gelegen sowie mit grossen Fenstern ausgestattet:

Box 1 – 3. OG, 15 m²
Box 2 – 4. OG, 23 m²
Box 3 – 4. OG, 21 m²
Box 4 – 5. OG, 20 m²

Die Boxen sind offen für die Bedürfnisse des Gemeinwerks. Die Nutzungen sollen allen Bewohner*innen zur Verfügung stehen, da die Miete bereits in allen Wohnungsmieten eingerechnet ist. Über die Nutzung der Boxen entscheidet der Gemeinrat.

Download Übersichtsinformationen Boxen

Nutzung Stand Juli 2018:

  • Textilatelier in der Box 1
  • Silence (Yoga / Meditation) in der Box 2
  • Fitness in der Box 3
  • Jugendbox in der Box 4