Gemeinschaftlich Wohnen im Alter im Zollhaus

Gemeinschaftlich Wohnen im Alter

Soziale Kontakte sind für viele Menschen im Alter von grosser Bedeutung. Das Zollhaus bietet mit der zentralen Lage, den Gemeinschaftsräumen, der sozial durchmischten Mieterschaft und der Belebung durch Kultur, Verkauf, Gastronomie und Dienstleistung zahlreiche Angebote für den Austausch. Es eignet sich gut für kollektives Zusammenleben in der dritten Lebensphase. Die Genossenschaft privilegierte im Vermietungsprozess Wohngemeinschaften von Menschen ü60, indem sie die Gruppenbildung im Vorfeld der Ausschreibung, soweit erwünscht, moderiert und begleitet.

So sind 3 Wohngemeinschaften Ü60 entstanden, die ins Zollhaus einziehen werden. Zwei 3 Personen-WGs im Haus Zollstrasse 117 im 4. und 5. OG und eine 7 Personen-WG im Haus Zollstrasse 115 im 5. OG. Hier erzählen die Gruppen, wie sie sich gefunden haben:

Um die formulierten Durchmischungskriterien zu erreichen, werden im Erstvermietungsprozess Zollhaus noch weitere Wohnungen an Menschen ü60 vergeben. Die Zu- und Absagen zu den Bewerbungen erfolgen im Oktober.

Aktuell

Das nächste Treffen der AG «Sorge, Betreuung und Pflege in Wohnbaugenossenschaften» wurde infolge Corona Virus auf unbestimmt verschoben. Wir melden uns per Newsletter mit einem neuen Termin.

Ausgehend von den Inputreferaten und der Diskussion der AG vom 24.2.20 treffen wir uns, um das Thema Nachbarschaftshilfe und professionelle Betreuungsangebote vertiefend zu diskutieren. Ziel ist es herauszufinden, welche Dienstleistungen in den Bereichen Fürsorge und Betreuung eine Genossenschaft siedlungsintern, siedlungsübergreifend oder im Verbund mit Dritten bereitstellen könnte. Eingeladen sind alle (Mieter*innen Zollhaus und Kalkbreite, Genossenschafter*innen und Interessierte jeden Alters), die sich diesem Thema annehmen möchten. Denn bedürftig sind wir alle immer mal wieder und dies in den verschiedensten Lebenslagen, als Kinder, als überlastete Eltern, bei Krankheit, Unfall oder in Kriesenzeiten und nicht erst im Alter.

Präsentationen vom 24.2.2020 als Download

Protokoll des Plenums

Projektbeitrag Age-Stiftung

Die Genossenschaft Kalkbreite freut sich sehr, dass die Age-Stiftung einen Förderbeitrag für das Projekt «Gemeinschaftlich Wohnen im Alter» im Zollhaus bewilligt hat. In ihrer Begründung würdigt sie die Projektentwicklung in Zusammenarbeit mit den Interessierten ü60: «Die Genossenschaft Kalkbreite hat bereits gezeigt, wie neue Wohnformen entwickelt, umgesetzt und in moderne Siedlungen integriert werden können. Im Projekt Zollhaus investiert sie aus Überzeugung explizit in die Entwicklung gemeinschaftlicher Wohnformen fürs Alter. Dabei sind sich die Verantwortlichen im Klaren über die betrieblichen Herausforderungen, die damit einhergehen. Im Zollhaus verbinden sich Erfahrung und Pioniergeist. Das sind gute Voraussetzungen für die Schaffung von neuen Wohnformen.»

Die bewilligten CHF 260’000 werden gut zur Hälfte für bauliche Massnahmen und Infrastrukturanpassungen eingesetzt und zur anderen Hälfte für die Projektentwicklung, -begleitung und -umsetzung sowie für die geforderte Dokumentation und Evaluation.

Weitere Informationen zur Age-Stiftung finden Sie hier.

Bilder aus den Veranstaltungen