Login
Sitzungs- und Pensionszimmer buchen
Sitzungs- und Pensionszimmer buchen

Im Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite stehen Ihnen 7 «Flex Sitzungszimmer» sowie 11 Gästezimmer in der «Pension Kalkbreite» zur Verfügung.  

Wir freuen uns, Sie in der Kalkbreite zu begrüssen.

Veranstaltungen / Neuigkeiten

Veranstaltungshinweise

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungshinweise.

Information / Kontakt

Interessieren Sie sich für unsere Genossenschaft?

Mitglied werden

Mitfinanzieren

Newsletter abonnieren

Kontakt

Anleitung Kalkbreite
anleitung

Auf der Website anleitung.kalkbreite.net erfahren Sie alles über das Leben im Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite.

Gewerbe in der Kalkbreite
Gewerbe Kalkbreite

Gewerbe in der Kalkbreite

Stand der Dinge

esperanto

Visualisierung Meyer Dudesek, Zürich

Mit einem vielfältigen Raumangebot für Wohnen, Arbeiten, Kultur und Gemeinschaft entsteht im Zollhaus ein lebendiger Ort, der den Bedürfnissen des Quartiers entspricht und neue Visionen des Zusammenlebens umsetzt.

Zur Zeit befinden wir uns in der Bauprojektphase, in der wir uns in Arbeitsgruppen dem Aufbau des zukünftigen Betriebs und der Feinjustierung der Planung widmen. 

Die Arbeitsgruppen «Wohnen», «Aussenraum» und «Betrieb» organisieren zu unterschiedlichen Themen öffentliche Veranstaltungen und Debatten. Infos zu den Veranstaltungen finden Sie hier.

> Download Projektdokumentation August 2017

Bisherige Entwicklung

Juli 2017: Start des Vermietungsprozesses für die zwei Hallen im Selbstausbau. Mietkollektive können ihre Konzeptbewerbung bis am 1. Dezember 2017 einreichen (Informationen Hallenwohnen)

Mai 2017: Landübertragung von der Stadt Zürich und der SBB an die Genossenschaft Kalkbreite.

April 2017: Erhalt der Baubewilligung, gegen die keine Einsprachen erhoben wurden. Die Baubewilligung ist somit rechtskräftig.

Oktober 2016: Einreichung des Baugesuchs für das Zollhaus, Abschluss des Vorprojekts. Mit der Baueingabe sind die Ecksteine für die Architektur, den Wohnungsmix und die Aussenraumgestaltung gesetzt.

> Download Projektdokumentation Oktober 2016

Anfang 2014: Unterzeichnung der Landkaufverträge mit der Stadt Zürich und den SBB, nachdem das Konzept «Zollhaus» bei der Bewerbung erfolgreich war.  Der Gestaltungsplan Zollstrasse ist vom Gemeinderat bewilligt. Mit dem Gestaltungsplan sind die Eckwerte für die weitere Planung auf dem Areal festgelegt: Bis zum Jahr 2020 soll ein Neubau mit rund 52 preisgünstigen Wohnungen und rund 3000 m2 Gewerbefläche entstehen.

Juli 2013: Das innovative Bau- und Nutzungskonzept wird gemeinsam mit den künftigen NutzerInnen entwickelt. Die erste Phase dauert von Juli 2013 bis Frühjahr 2014. Sechs Arbeitsgruppen entwickeln Visionen zu den Themen «Wohnen», «Gemeinschaft», «Gewerbe», «Kultur», «Aussenraum und Quartier» und «Nachhaltigkeit». Auf dieser Basis erarbeitet die Genossenschaft die Grundlagen für einen Architekturwettbewerb.

Enzmann Fischer Partner AG gewinnen den Architekturwettbewerb

Der Architekturwettbewerb zum Zollhauses startete Mitte Oktober 2014, 220 internationale Büros und Teams haben sich zur Teilnahme angemeldet. Der Wettbewerb war international, offenen und einstufig ausgeschrieben, im März 2015 sind 102 Projekte rechtzeitig eingegangen. Die Qualität der eingereichten Beiträge war insgesamt ausserordentlich hoch und zeigte das grosse Interesse an einer intensiven Auseinandersetzung mit neuen Formen des Wohnens und Arbeitens, wie sie die Genossenschaft in ihrem geforderten Raumprogramm aufgenommen hatte. An drei gut besuchten öffentlichen Jurytagen widmete sich die Jury eingehend den schliesslich 101 zur Beurteilung zugelassenen Projekten. Am Abend des dritten Jurytags, dem 12. Mai 2015, wählte die Jury einstimmig das Projekt «ESPERANTO» des Zürcher Architekturteams Enzmann Fischer Partner AG zum Gewinner.

Weitere Informationen zum Architekturwettbewerb und dem Gewinnerprojekt «ESPERANTO» finden Sie hier.

esperanto

Photo städtebauliches Modell, Iris Stutz