This section of the website is only available in German.

Brache Zollstrasse

Neuer Freiraum im Gewerbeschulquartier

Auf der Nordseite des Gleisfelds, direkt neben dem Zollhaus, gibt es eine Brache von rund 600 m2. Sie liegt zwischen dem Zollhaus der Genossenschaft Kalkbreite und der Überbauung HB Nord der SBB mit dem Negrelli-Steg, der Fussgängerüberführung über die Geleise zur Europaallee. Das Grundstück ist zu schmal, als dass es sich als Bauland eignen würde. Die SBB hat das Grundstück für eine nicht kommerzielle, temporäre Nutzungen mit einem Nutzungsvertrag an die Genossenschaft Kalkbreite abgetreten.

Was soll auf dieser Brache entstehen?

Eine Kerngruppe aus interessierten Quartier- und Stadtmenschen hat sich dieser Fragestellung angenommen und auf Ende 2019 ein Brache- und Nutzungskonzept entwickelt, welches von der SBB Immobilien und der Genossenschaft Kalkbreite bewilligt wurde. Vorausgegangen waren zwei öffentliche Informationsveranstaltungen, an denen der aktuelle Situationsplan aufgezeigt und verschiedene Ideen und Bedürfnisse angehört wurden.
Die Kerngruppe hat sich im Laufe des letzten Jahres intensiv mit der Konzepterarbeitung auseinandergesetzt. Die Abhängigkeiten zu den umliegenden Bauprojekten und der öffentlichen Infrastruktur beeinflussen die Art der Brachennutzung mehr als zunächst angenommen. Umso deutlicher überzeugt das nun ausgearbeitete Konzept. In den nächsten Wochen wird die Gruppe eine eigene Website aufschalten und die Öffentlichkeit über ihr Vorhaben informieren. Dann können auch weitere Interessierte dem “Verein Brache Zollstrasse” beitreten und aktiv am Aufbau der Brache partizipieren.